Warum Deutschlands Handynetze so schlecht sind

Standard

“Alle diese Faktoren führen schließlich dazu, dass Deutschland zu den datenteuersten Ländern der EU zählt. Für ein Gigabyte zahlt man hier durchschnittlich 6,14 Euro. In Schweden sind es 3,23 €, in Frankreich 2,64 €, in Finnland 1,02 Euro. In Polen verkaufte der billigste Anbieter das Gigabyte für weniger als 12 Cent, also weniger als ein Fünfzigstel des Durchschnittspreises in Deutschland. Wenn man auf dem Smartphone per Mobilfunk die erste Staffel der deutschen Serie “Dark” auf Netflix in HD streamen wollte und in Berlin wohnt – dann wäre es billiger, mit dem Taxi nach Polen zu fahren und dort zu schauen als zu Hause. Wirklich wahr*. Wirklich sensationell traurig.

*Berechnung: Die Berliner Stadtgrenze ist etwa 71 Kilometer von der polnischen Grenze entfernt, das ergibt Taxikosten von knapp 114 Euro.Eine Netflix-Serie braucht je Stunde drei Gigabyte Datenvolumen, das entspricht in Deutschland 18,42 Euro und in Polen 35 Cent. Die erste Staffel der Serie “Dark” dauert 496 Minuten, also achteinviertel Stunden. Bei 6,14 Euro je Gigabyte und drei Gigabyte je Stunde ergeben sich 152 Euro in Deutschland. In Polen dagegen 2,90 Euro.”
https://www.spiegel.de/netzwelt/web/deutschland-warum-unsere-handynetze-so-schlecht-sind-kolumne-a-1297362.html

Klimawandel: “Venedig wird definitiv untergehen”

Standard

„ Hielten wir das 2-Grad-Ziel vom Pariser Klimaabkommen ein, müssten wir auf lange Sicht mit etwa fünf Metern Meeresspiegelanstieg rechnen. Venedig wird definitiv untergehen. Große Küstenstädte wie Hamburg, Shanghai, Hongkong oder auch New York müssten sich ebenfalls darauf einstellen, dass dann weite Teile meterweit unterhalb des Meerespiegels liegen.“
https://www.zeit.de/wissen/umwelt/2019-11/klimawandel-venedig-hochwasser-klimaforschung-anders-levermann