Fassungslos.

“Der Chemnitzer Polizeipräsident Uwe Reißmann erklärte, bei drei Flüchtlingen sei “unmittelbarer Zwang angewendet” worden, um sie schnell in die Unterkunft zu bringen. “Einfacher Zwang” sei durchaus “gegen Jugendliche und Kinder üblich”. Die Beamten hätten keine andere Wahl gehabt. Die Flüchtlinge im Bus hätten die Demonstranten draußen mit Gesten beleidigt. Das Vorgehen der Polizei sei “abslout notwendig und verhältnismäßig gewesen.” Angeblich wäre die Situation sonst weiter eskaliert. Reißmann hält Ermittlungen gegen die Flüchtlinge daher für möglich.”

Auf dem Video aus #Clausnitz waren Männer aus dem Mob im Hintergrund aggressiv schreiend zu hören. Im Bus weinte mindestens ein Kind, eine Frau hat geschimpft.

Ein wütender, aggressiver Mob auf der einen Seite, der mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit gegen das Versammlungsgesetz verstossen hat. Verängstigte Kinder und mindestens eine (aus meiner Sicht nachvollziehbar) wütende Frau, die schimpft, auf der anderen Seite. Und mittendrin eine Polizei, die nicht den Mob zurückdrängt, sondern mittels körperlicher Gewalt unter anderem verängstigte Kinder aus dem Bus keine fünf Meter vom Mob entfernt in die Unterkunft zehrt.

Und der Chemnitzer Polizeipräsident ‘hält Ermittlungen gegen die Flüchtlinge daher für möglich’.

Liebe in Chemnitz und Umgebung Lebende. Was zur Hölle ist bei Euch los.

Würde ich noch in Chemnitz oder Umgebung wohnen, würde ich an diesem Wochenende die Kontaktdaten meines Abgeordneten im Landtag heraussuchen und am Montag anrufen. Und zwar so lang, bis ich einen persönlichen Termin bekommen habe.

Zeigt, dass euch das nicht egal ist. (Und wenn euch das egal ist, dann lasst es mich wissen..) Email schreiben ist ein Anfang, Telefonat ist tausend Mal besser.

Seinen Abgeordneten findet man leicht hier: http://ift.tt/1L1vujS

Ich bin fassungslos.
(Via Facebook)

Google Analytics Alternative