“Es genügt, den Worten Reißmanns zuzuhören, und eine Geisteshaltung tut sich auf, die Angst macht.

Wenn ein rechter Mob einem Bus mit 24 Asylsuchenden über Stunden den Weg zur Sammelunterkunft blockiert, dann ist das ein Bus voller Schutzbefohlener, die von einer organisierten Menge bedroht werden. Sollte man meinen. Doch davon ist keine Rede. Den grölenden Rassisten habe man zwar per Lautsprecher mit „Räumung gedroht“, aber mit dem Wissen, „das nicht durchsetzen zu können“. Stattdessen wurde „die Räumung des Busses vorbereitet“.

Wie es den Flüchtlingen, den Menschen im Bus ging, hat an diesem Abend keine Rolle gespielt. Und die nachträgliche Lageanalyse am Samstag könnte auch einem von Protesten begleiteten Viehtransport gelten.”
(Via Facebook)